Gesundheit

Ziel des PIC-Gesundheitsprogramms ist es, die Weitergabe des Zuchtfortschritts aus dem Nukleus in die nachgelagerten Zuchtstufen und –betriebe gesundheitlich und hygienisch abzusichern. Dabei arbeiten wir eng mit unseren Kunden und deren Tierärzten zusammen, sodass wir Zuchttiere und Sperma liefern und gleichzeitig die Verbreitung von Krankheiten, die große wirtschaftliche Auswirkungen in den Beständen unserer Kunden haben können, vermeiden. Das PIC-Gesundheitsprogramm steht für eine offene und ehrliche Kommunikation mit unseren Kunden und deren tierärztlichen Beratern.

Die Grundlagen des PIC-Gesundheitsprogramms

Das PIC-Gesundheitsprogramm basiert auf der Umsetzung der Prinzipien, die bei der Gründung des Unternehmens im Jahr 1962 formuliert wurden und laufend weiter entwickelt werden. Dabei folgt PIC vier wesentlichen Grundsätzen:

1. Aufbau von Herden mit hohem Gesundheitsstatus

Alle im Rahmen des PIC-Gesundheitsprogramms kontrollierten Herden müssen an gesundheitlich und hygienisch sicheren Standorten aufgebaut werden und mit – für die jeweilige Zuchtstufe erforderlichen - hoch gesunden Tieren bestückt werden.

2. Schutz der Herden gegen Krankheitseinschleppung

Bei allen PIC-Herden wird vorausgesetzt, dass sie die PIC-Biosicherheits- und -Hygiene-Standards einhalten, die zu den strengsten Standards in der Branche gehören.

3. Einrichtung von Überwachungs- und Kontrollsystemen

Da die Minimierung von Infektionsrisiken für Kundenbetriebe hohe Priorität hat, werden alle PIC-Herden ständig auf Krankheiten sowie die Einhaltung von Biosicherheits- und Hygienerichtlinien und vorgegebenen Prüfprotokollen überwacht.

4. Bereithaltung von Notfallplänen

Besteht der Verdacht, dass bedeutende Krankheitserreger ins System gelangt sein könnten, gibt es bei PIC Mechanismen, nach denen umgehend definierte Maßnahmen eingeleitet werden, die die Verbreitung von Krankheiten sowohl in der PIC-Produktionspyramide als auch in die Herden des Kunden verhindern sollen.

Warum ist Gesundheit derart wichtig?
Krankheiten sind sehr kostspielig und stellen einen der wichtigsten Faktoren dar, warum Tiere ihr genetisches Potential nicht realisieren können.

Für Produzenten verringert eine gute Bestandsgesundheit zum einen die Kosten und zum anderen erhöht sich die Sicherheit und Vorhersehbarkeit der Produktion. Das Ziel des PIC-Gesundheitsprogramms, den Gesundheitsstatus von Kundenbetrieben zu sichern bzw. zu verbessern, hilft, dass das genetische Potential der PIC-Produkte sicher realisiert werden kann.

Abgesehen von der Bedeutung von Gesundheit für Produktivität und Rentabilität gehört sie in erster Linie zu einer verantwortungsbewussten Tierhaltung. Kein Tierhalter möchte seine Tiere unter dem Einfluss von Krankheiten leiden sehen.